Bezirksligist BV Burscheid holt einen Punkt gegen einen vermeintlichen Aufstiegskandidaten.

wza_1500x1083_574080.jpeg
Gegen Meisterschaftsanwärter TSV Ronsdorf holte der BVB ein Unentschieden.

Gegen Meisterschaftsanwärter TSV Ronsdorf holte der BVB ein Unentschieden.

Jürgen Venn

Gegen Meisterschaftsanwärter TSV Ronsdorf holte der BVB ein Unentschieden.

Burscheid. "Meine Mannschaft hat eine grandiose Woche hingelegt. Von daher kann ich mit dem Resultat von heute auch durchaus leben", erklärte Trainer Werner Malischke.

Nach dem Sieg über Sonnborn vor einer Woche in der Meisterschaft folgte die Pokalsensation gegen Remscheid am Donnerstag, am Sonntagnachmittag reichte es "nur" zu einem torlosen Remis gegen den Meisterschaftsanwärter TSV Ronsdorf. Auch wenn es diesmal sicherlich einfach war, gegen den nächsten Favoriten eine Sensation zu schaffen, musste sich der BVB mal mit einer kleineren Portion zufrieden geben.

Die Burscheider konnten diesmal nicht an die couragierten Auftritte aus den Vorwochen anknüpfen, gerade im Offensivspiel lief nicht viel zusammen. "Allerdings haben wir auch heute mit personellen Engpässen zu kämpfen gehabt", sagte Malischke mit Verweis auf die kreative Abteilung.

Mit Serkan Özkan, der nur in Halbzeit eins mitwirkte und dann ausgewechselt wurde sowie Sören Wallat konnten die beiden Spielgestalter nur kurzzeitig beziehungsweise gar nicht mitwirken. Und in puncto Angriffsbemühungen sind die beiden Akteure nicht zu ersetzen.

Dadurch bekamen auch die Angreifer wie Stratos Doumoutchsis und Driss Rifi zu wenige verwertbare Bälle. Aber sowohl bei Özkan als auch bei Wallat ist zum Glück kein längerer Ausfall zu erwarten, so dass sich die Griesberger in den kommenden Wochen mit weiteren positiven Ergebnissen durchaus in der Spitzengruppe festsetzen können. Auch wenn noch der Klassenerhalt im Vordergrund steht.

Der Trainer hatte Verständnis und nahm die Mannschaft in Schutz

Malischke konnte der torlosen Darbietung dennoch etwas Positives abgewinnen. Immerhin stand die Abwehr einmal mehr vorzüglich und ließ keine Chancen des Kontrahenten zu. Der trainer stellte sich schützend vor sein team: "Für die Zuschauer war es sicherlich kein herausragendes Spiel, doch man kann so etwas auch nicht jede Woche von meiner jungen Mannschaft verlangen."

Nach dem sensationellen Pokalsieg merkte man dem BVB die Strapazen der vergangenen Tagen an. "Wir werden jetzt in aller Ruhe wieder den Akku aufladen und dann wieder anders auftreten", sagte der Coach.

BVB: L. Zabka, Hinzmann, Koster, V. Özkan, Diekamp, Yildirim, S. Özkan (46. Spyra), Celik, S. Doumoutchsis, Rifi (46. Amiri), Alves.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer