Ein Fitnesstrainer gibt morgen von 11 bis 14 Uhr kostenlose Trainingsstunden.

Leverkusen. Seit Ende 2017 ist die neue Fitnessstation am Hitdorfer Rheinufer gut besucht: Drei Geräte an der Fährstraße erlauben jedem Freizeitsportler an dafür konzipierten Anlagen Dehn- oder Kräftigungsübungen zu machen. Um zu zeigen, was genau an den einzelnen Geräten machbar ist und welche Muskeln dort ergonomisch gesund trainiert werden können, hat der Verein „Leben in Hitdorf“ mit Alex Oelschläger einen erfahrenen Fitnesstrainer gebucht. Er wird morgen in der Zeit von 11 bis 14 Uhr kostenlose Trainingsstunden geben und an den drei Stationen die jeweils möglichen Übungen demonstrieren.

Bezirksregierung fördert 80 Prozent der Baukosten

Die Fitnessstation gehört zu den Projekten des Integrierten Handlungskonzepts Leverkusen-Hitdorf. Die Initiative, eine solche Station einzurichten, kam vom TV Hitdorf. Die Maßnahme wurde in das Handlungskonzept aufgenommen, um Fördermittel des Landes zu beantragen. Ende 2016 lag der Förderbescheid der Bezirksregierung über 80 Prozent der förderfähigen Baukosten in Höhe von 20 500 Euro vor. Die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk I stimmte im Januar 2017 der Baumaßnahme mit einem städtischen Eigenanteil von 4100 Euro zu.

Daraufhin entschloss sich der TV Hitdorf, seine nach wie vor bestehende Beteiligungsabsicht in eine Erweiterung der Station einzubringen und finanzierte unter anderem zwei weitere Geräte auf der Fläche. Vom Verein konnten mehrere Sponsoren gewonnen werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 38 000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer