Seit Ende August gab es vier Neueröffnungen in Burscheid.

Einzelhandel
Samstags und sonntags bietet die Bäckerei Beckmann ein Frühstücksbuffet in ihrem Hilgener Bistro-Café an.

Samstags und sonntags bietet die Bäckerei Beckmann ein Frühstücksbuffet in ihrem Hilgener Bistro-Café an.

Barbara Sarx

Samstags und sonntags bietet die Bäckerei Beckmann ein Frühstücksbuffet in ihrem Hilgener Bistro-Café an.

Burscheid. Es ist wieder Bewegung in die Burscheider Geschäftswelt gekommen. Nachdem es zunächst einige Schließungen gab, kamen nun wieder neue Geschäfte hinzu.

In der ehemaligen Schlecker-Filiale am Buchenweg in Hilgen ist die Remscheider Bäckerei Beckmann eingezogen. Neben dem normalen Bäckerei-Angebot bietet das Bistro-Café Sitzgelegenheiten für rund 30 Gäste, im Sommer gibt es außerdem eine Außenbestuhlung. „Etwas Besonderes ist auch das Frühstücksbuffet, das wir samstags und sonntags in Hilgen anbieten“, sagt Thorsten Heidenpeter-Wader von der Bäckerei Beckmann.

Ein ehemaliger Schulfreund führt nun Peter Mihms Laden

Bewegung gab es aber auch an der Hauptstraße: Unter anderem hat das ehemalige Fernsehgeschäft von Peter Mihm an der Hauptstraße 34 einen neuen Betreiber. Nachdem Mihm sein Geschäft am 31. Juli aufgab, übernahm sein ehemaliger Schulfreund Horst Barth und eröffnete am 7. September das Bild- und Klang-Studio mit erweitertem Sortiment.

An der Hauptstraße 62 wird neuerdings gestrickt und gehäkelt. Stefanie Roppel hat am 2. September ihren Laden „Wolle und Co.“ eröffnet. Neben Wolle, Strick- und Häkelnadeln sowie einem breiten Angebot an Handarbeitsheften bietet Roppel auch regelmäßige Stricktreffs, verschiedene Kurse und Ferienprogramme für Kinder an. „Stricken ist wieder angesagt“, sagt die 46-Jährige, zu deren Strick-Treffs auch Männer kommen. „Der Laden soll ein Treffpunkt für Handarbeitsbegeisterte sein und nicht nur eine Verkaufsstelle von Wolle.“

Neu ist auch Sirilitas Thai-Massage an der Hauptstraße 54. Chalita Seul hat ihr Handwerk in Thailand gelernt und anschließend für knapp vier Jahre in einem Thai-Massage-Salon in Opladen gearbeitet. In Burscheid hat sich die 40-Jährige am 26. August selbstständig gemacht. „Thai-Massage ist das Richtige gegen Muskelschmerzen“, sagt Seul. Der Körper wird mit Fingern, Händen, Armen und Füßen behandelt, wodurch sich Verspannungen lösen sollen. „Die Kombination der verschiedenen Massagetechniken stimuliert die Energiepunkte des Körpers.“

ahrelang hat der Blumen- und Pflanzenstand von Wolfgang Höppner den Markt in Burscheid mitgeprägt. Das reichhaltige Angebot von Schnittblumen, Blumensträußen und die angebotenen Jungpflanzen für den Garten trugen zum Ambiente des Marktes bei. Auch gab Wolfgang Höppner seinen Kunden stets Tipps und stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auf diesen Service müssen die Burscheider nun ab dem 1. Oktober verzichten – Höppner geht in den Ruhestand. Wer sich von ihm verabschieden möchte, hat beim nächsten Markttreff am 26. September die Gelegenheit dazu.

Erstmals beim Markttreff am 19. September bot Bernd Schmidthaus an seinem Kartoffel- und Eierstand seine frischen Waren an. Seine Auswahl an verschiedenen Kartoffelsorten wird ergänzt durch Zwiebeln und Eier. Schmidthaus kann sich auch vorstellen, nach dem Weggang des Blumenhändlers Wolfgang Höppner selbst auch Blumen anzubieten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer