Mit ihm legt auch Gabriele Müller ihr Mandat nieder.

FEderal-Mogul
Thomas Hahn hat genug von den Grabenkämpfen.

Thomas Hahn hat genug von den Grabenkämpfen.

Archiv

Thomas Hahn hat genug von den Grabenkämpfen.

Burscheid. Thomas Hahn ist nicht länger Betriebsrat von Federal-Mogul (FM). Nach BV-Informationen hat er sein Amt am Donnerstag im Anschluss an eine Betriebsratssitzung ebenso niedergelegt wie Gabriele Müller. Beide gehörten der Minderheitsfraktion der Demokratischen Metaller an. Nachfolger werden Guido Elstermeier und Boris Nohl.

Über die Gründe für den Rückzug kann derzeit nur spekuliert werden. Sowohl Hahn als auch die Betriebsratsvorsitzende Nicole Ilbertz lehnten jede Stellungnahme ab. Allerdings waren bei Hahn in den vergangenen Monaten aufgrund der erbitterten Grabenkämpfe innerhalb des Betriebsrats immer wieder Ermüdungserscheinungen spürbar gewesen.

Seit September schon nicht mehr freigestellt

So hatte er im September bereits seine Freistellung zurückgegeben, weil er mit den drei freigestellten Betriebsräten der Mehrheitsfraktion keine Basis für eine Zusammenarbeit mehr sah. Dabei hatte Hahn bei der Persönlichkeitswahl im März 2010 noch die meisten Stimmen der Beschäftigten erhalten.

Einiges deutet zudem darauf hin, dass es zuletzt auch innerhalb der Demokratischen Metaller Streit gab, zum Beispiel wegen des Aushangs in dieser Woche. Dieser hatte noch von einer Strafanzeige gegen den geschäftsführenden Betriebsrat geredet, obwohl die Staatanwaltschaft schon längst abgewunken hatte.

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer