Auch Kräfte aus zwei Burscheider Einrichtungen sind zertifiziert worden.

Burscheid/Rhein.-Berg. Kreis.Zwölf pädagogische Fachkräfte aus acht Kitas im Rheinisch-Bergischen Kreis haben sich über die vergangenen zwei Jahre in einer Fortbildung zu Papilio-Erziehern qualifiziert und erhielten jetzt in Wermelskirchen ihre Zertifikate.

Das Präventionsprogramm „Papilio-3bis6“ unterstützt Erzieher und Eltern dabei, erste Verhaltensauffälligkeiten im Kindergartenalter zu reduzieren und die sozial-emotionalen Kompetenzen zu stärken. „Mit dem Programm legen die Erzieherinnen spielerisch den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und wappnen ihre Schützlinge gegen Sucht und Gewalt“, erläuterte Gregor Schoennagel von der Barmer. Die Krankenkasse ist seit 2006 Präventionspartner des Programms in NRW.

Die Fortbildung besteht aus einem Basis- und einem Vertiefungsseminar und vermittelt den pädagogischen Fachkräften Grundlagen der frühkindlichen Prävention sowie Bausteine des Programms. Die Erzieherinnen setzen das Programm bereits während ihrer Fortbildung in ihrer Einrichtung um. „An Beispielen erörtern wir die Umsetzung im Kindergartenalltag und im Zusammenspiel mit den Eltern“, erklärte Papilio-Trainer Jürgen Salewski vom Diakonischen Werk des Kirchenkreises Lennep.

Weitere Kita-Teams können sich jederzeit an dem Projekt beteiligen

Davon profitieren nun die Kinder in den Kitas, in denen die fortgebildeten Erzieherinnen arbeiten: Das sind vier Kitas in Wermelskirchen, zwei in Burscheid und eine Kita in Leichlingen.

Kontakt für Kitas im Rheinisch-Bergischen Nordkreis: Kita-Teams, die Papilio in ihrer Einrichtung umsetzen möchten, können sich an die Jürgen Salewski vom Fachdienst Prävention beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Lennep (j.salewski@diakonie-kklennep.de) wenden. Die Barmer unterstützt die Umsetzung in Kitas, förderfähig sind z. B. Fortbildungen und Fortbildungsmaterialien. D

Infos über Papilio: Red

www.papilio.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer