Bei einem kubanischen Abend tranken die Teilnehmer zum Sommerausklang Cuba Libre und lernten die ersten Salsaschritte.

Kulturverein
Geschmeidig: Tanzlehrerin Simone Juric (r.) zeigt den Teilnehmern in Badehaus die ersten Salsaschritte.

Geschmeidig: Tanzlehrerin Simone Juric (r.) zeigt den Teilnehmern in Badehaus die ersten Salsaschritte.

Nicole Haase

Geschmeidig: Tanzlehrerin Simone Juric (r.) zeigt den Teilnehmern in Badehaus die ersten Salsaschritte.

Burscheid. Das Wetter am Samstagabend zeigte, dass der Herbst auch vor Burscheid nicht Halt macht. Der Kulturverein Burscheid sagte diesem jedoch im Badehaus mit seinem „kubanischem Tanzabend zum Sommerausklang“ den Kampf an: Bunte Tücher zierten die Säulen, farbenprächtige Kuba-Fotos von Susanne Sandtner die Wände, kubanische Klänge erfüllten das Haus, eine Diashow zeigte Eindrücke aus diesem fernen, sonnigen Land, die Besucher tranken Cuba Libre, während der Regen unermüdlich auf das Dach prasselte.

Zum Salsa-Workshop hatte man um 19 Uhr ins Badehaus eingeladen. Inspiriert vom letztjährigen Kuba-Urlaub und „begeistert von der Leichtigkeit des Lebens vor Ort“ realisierte Ulli Sandtner mit dem Kulturvereinsteam an diesem Abend die Idee, den Spaß am gemeinsamen Tanzen mit Information zu Land und Leuten – und einem Herzensprojekt zu verbinden: Während des Urlaubs in Kuba lernten er und seine Frau einen Tanzlehrer kennen, der auf der Karibikinsel ein integratives Tanzprojekt für behinderte Menschen ins Leben gerufen hat. Die eingesammelten Spenden gehen nun vollständig an dieses Projekt.

Die ersten Salsaschritte waren schnell gelernt

Ingrid Hunold, Regionalleiterin der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, versorgte die Interessenten mit Infomaterial zu Kuba-Entdeckungsreisen. Um 20 Uhr wurden dann die Cocktails zur Seite gestellt und Salsaspezialistin Simone Juric von der Tanzschule Kaechele aus Opladen zeigte mit Tanzlehrer Kalle Burkhardt den zahlreich erschienenen Gästen die ersten Salsaschritte. Schon bald bewegten sich die Tänzer geschickt im südamerikanischen Rhythmus und brachten in diesen nasskalten Abend wenigstens etwas kubanische Lebensfreude ins Bergische Land. Jelle von Dryander, Vorsitzende des Kulturvereins, freute sich, dass nach den vorangegangenen Tangoabenden nun auch der Salsaabend so gut angekommen ist: „Nachdem wir heute unseren 6. Tanzabend veranstalten, überlegen wir, bei ausreichendem Interesse vielleicht zukünftig vier lockere Tanzabende pro Jahr auszurichten, in denen alles getanzt werden kann – so wie das früher mal mit den sogenannten Tanztees üblich war.“ An einer Zukunft der Tanztradition im Kulturverein ist demzufolge kaum zu zweifeln. Kontaktaufnahme ist per Mail unter leweke@kulturverein-burscheid.de möglich oder das Internet:

www.kulturverein-burscheid.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer