Die 18-jährige Vanessa Haas geht jetzt bei der Stadt und bei Federal Mogul im Verbund in die Lehre.

wza_1500x997_533254.jpeg
Beigeordneter Stefan Caplan (l.) und Karsten Evers, Geschäftsführer von Federal Mogul, unterzeichnen den Vertrag über die Ausbildung mit doppeltem Berufsabschluss der 18-jährigen Vanessa Haas aus Wermelskirchen.

Beigeordneter Stefan Caplan (l.) und Karsten Evers, Geschäftsführer von Federal Mogul, unterzeichnen den Vertrag über die Ausbildung mit doppeltem Berufsabschluss der 18-jährigen Vanessa Haas aus Wermelskirchen.

Barbara Sarx

Beigeordneter Stefan Caplan (l.) und Karsten Evers, Geschäftsführer von Federal Mogul, unterzeichnen den Vertrag über die Ausbildung mit doppeltem Berufsabschluss der 18-jährigen Vanessa Haas aus Wermelskirchen.

Burscheid. "Damit habe ich wesentlich bessere Karten auf dem Arbeitsmarkt." Vanessa Haas aus Wermelskirchen bringt das Modell der Verbundausbildung schnell auf den Punkt.

Die 18-Jährige wird ab Montag bei der Stadt Burscheid und bei Federal Mogul parallel ausgebildet. Nach ihrer dreieinhalbjährigen Lehre wird sie Kauffrau für Bürokommunikation sein und sich gleichzeitig zur Verwaltungsfachangestellten qualifiziert haben.

Zum ersten Mal ist dies in Burscheid bei der Verwaltung möglich. Schon jetzt ist es laut Beigeordnetem Stefan Caplan ein Zukunftsmodell. "Wir haben uns intern bereits entschieden, das so weiterzumachen." Im kommenden Jahr soll aber erstmal jemand für den gehobenen Dienst eingestellt werden.

Vanessa Haas hat gerade die Fachhochschulreife an der Höheren Handelsschule (Berufskolleg) in Wermelskirchen absolviert. Im Internet stieß sie auf die Stellenausschreibung der Stadt und setzte sich im Bewerbungsverfahren gegen 55 Konkurrenten durch - inspiriert von einem noch seltenen Modell. Lediglich in Kürten gebe es in der Region laut Caplan zurzeit eine Verbundausbildung.

"Ich finde es interessant, dass man zwei Ausbildungen gleichzeitig machen kann", sagt die 18-Jährige. Carsten Evers, Geschäftsführer von Federal Mogul bestätigt, dass Verwaltungskenntnisse auch für Mitarbeiter seines Hauses wichtig sind. "Wenn man einen Einblick in Vorschriften beispielsweise zum Umweltschutz hat, ist das schon sehr hilfreich."

Auf der anderen Seite steht der Praxisbezug bei Federal Mogul. Auch Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich müssten in produktionstechnische Abläufe hereinschnuppern und "durchaus auch mal etwas bohren".

Das Praktikum im Rahmen der gesamten Ausbildung bei Federal Mogul wird für Vanessa Haas sieben Monate dauern. Sie wird neben Rechnungswesen und Informationsverarbeitung auch etwas zur Logistik und Arbeitsvorbereitung lernen. Bei der Stadt wird die Auszubildende in fast allen Bereichen eingesetzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer