Beim gestrigen Kreisliga-Duell in Hilgen setzen sich die Burscheider mit einem 5:1 bei den Nachbarn durch.

kerisliga a
Sebastian Pichura (links) vom BVB zeigte im Derby sein Können.

Sebastian Pichura (links) vom BVB zeigte im Derby sein Können.

D. Siewert

Sebastian Pichura (links) vom BVB zeigte im Derby sein Können.

Hilgen. In beeindruckender Manier nahmen die Fußballer des BV Burscheid am Sonntag die Hilgener Kuno-Hendrichs-Sportanlage ein. Im Kreisliga-Derby setzte sich der BVB überaus deutlich mit 5:1 (2:0) beim Nachbarn durch und bleibt damit ein ganz heißer Anwärter auf die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga.

„Wir haben wirklich über 70 Minuten das Geschehen diktiert. Wir können mit diesem Auftritt sehr zufrieden sein“, freute sich Burscheids Trainer Sebastian Sauer über einen nie gefährdeten „Auswärtssieg“. Für TGH-Coach Christian Hausmann war die Entscheidung bereits nach wenigen Sekunden gefallen: „Als wir nach keinen drei Minuten den Rückstand kassieren, da ist eigentlich schon alles entschieden. Ich kann meiner jungen Mannschaft keinen Vorwurf machen, nur haben wir uns letztlich von diesem Schlag nicht erholt.“

BVB-Torjäger Aydin Türksoy war bereits nach knapp 180 Sekunden mit dem Führungstreffer für den Favoriten zur Stelle. Während die Hilgener sichtlich beeindruckt waren, agierten die BVBer von Minute zu Minute sicherer.

Mit Foulelfmeter in die zweite Halbzeit

Der frühere Hilgener Dimitrij Pak erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Pak und Nils Dünweg hätten in aussichtsreicher Position eigentlich noch vor dem Seitenwechsel erhöhen müssen. So dauerte es bis zur 51. Minute, bis Mirko Casper durch einen verwandelten Foulelfmeter der perfekte Start auch in den zweiten Spielabschnitt gelang. Dünweg (63.) und Mickel Heller (69.) erhöhten für die Griesberger, Hilgens Philipp Lorscheter gelang zwölft Minuten vor dem Abpfiff nur noch der Ehrentreffer.

Zu allem Überfluss sahen die Hilgener Alexander Snijders und Marco Flügel gelb-rote Karten und fehlten der Mannschaft ab Mitte der zweiten Halbzeit. Allerdings hätten diese nicht unbedingt gegeben werden müssen. „Das war heute ein toller Mannschaftserfolg. Meine Truppe hat sich wirklich als Einheit präsentiert“, lobte Sauer. TGH: Rautenberg, Blaz, Dehner, Meiswinkel, Snijders, Lorscheter, Schulte (53. E. Uslu), Flügel, Grimberg, D. Tauber (18. M. Tauber), Giersch (57. Jonnek). BVB: Zabka, V. Oezkan, D. Willms, Heller, Pichura, Türksoy, Dünweg (67. T. Wallat), Casper (73. M. Willms), S. Wallat (81. Bamberger), Yildirim, Pak.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer