Morgen brechen Schüler der 8. Klasse der Johannes-Löh-Gesamtschule zum Gegenbesuch nach Veenendaal auf.

Morgen brechen Schüler der 8. Klasse der Johannes-Löh-Gesamtschule zum Gegenbesuch nach Veenendaal auf.
Die niederländischen Gäste wurden gestern vor der Villa BIZ in Burscheid empfangen.

Die niederländischen Gäste wurden gestern vor der Villa BIZ in Burscheid empfangen.

Doro Siewert

Die niederländischen Gäste wurden gestern vor der Villa BIZ in Burscheid empfangen.

Burscheid. Gestern starteten Austauschschüler aus Veenendaal/Niederlande (bei Arnheim) in Burscheid ihren Austausch mit der Johannes-Löh-Gesamtschule. In der Villa BIZ wurden sie am Nachmittag von Bürgermeister Stefan Caplan begrüßt. Die 29 Jugendlichen aus dem Deutschkurs von Arie Westerhout sollen neben der Grammatik und Rechtschreibung der deutschen Sprache auch das Land, seine Kultur und die Menschen kennenlernen.

Neben kleinen Besuchen im Vorfeld ist es nun der dritte Austausch in Folge, der diesmal eine Woche dauert. Gestern wurden die Gäste feierlich von ihren Gastgebern, 21 Schülern der 8. Klasse der Gesamtschule, Gasteltern und den Lehrerinnen Christa Engstenberg-Mannes und Frau Behr in der Villa BIZ begrüßt. Die Miniköche sorgten für das leibliche Wohl.

Im Anschluss fand eine Rallye durch Burscheid statt und ein Grillabend in der Schule, bevor die Niederländer ihr Quartier bei den Gastfamilien kennenlernten. Heute geht es nach Köln, wo der Dom und ein Duftseminar bei dem Unternehmen 4711 auf dem Programm stehen. Morgen besuchen die niederländischen Schüler den Unterricht in der Burscheider Schule und lernen ein Kunstprojekt zu dem Motto der Woche „Der Rhein verbindet“, den Veenendaal liegt nicht allzu weit vom Niederrijn entfernt, kennen.

Ebenfalls morgen brechen die Burscheider Schüler nach Veenendaal auf. In den Niederlanden steht dann Rotterdam auf dem Terminplan mit Hafenrundfahrt und Stadtführung.

Viel Programm in wenigen Tagen auch für die Burscheider

Im Ichthus College, der Partnerschule, wird das Kunstprojekt (neben anderen Projekten) am Freitag beendet. Traditionell (das ist ebenfalls das dritte Mal) geht es zum Tretbootfahren auf den Grachten, Shoppen und Pfannekuchenessen nach Utrecht.

Am Abend geht es dann nach einer ereignisreichen Woche für die Burscheider zurück nach Burscheid. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer