Leverkusen. Auch in diesem Jahr bietet sich wieder einmal die Gelegenheit, besondere Geschenke, die etwas abseits vom Üblichen liegen, beim Naturschutzbasar in Leverkusen zu finden. Liebevoll gestaltete Karten, kunstvolle und individuelle Holzarbeiten oder Nützliches für den Naturschutz im Garten werden dort angeboten. Man kann sich auch mit selbst gemachtem Weihnachtsgebäck, Marmeladen und unbehandelten Walnüssen eindecken und naturtrüben Apfelsaft von regionalen Streuobstwiesen kaufen.

Dazu laden die Leverkusener Naturschutzverbände Nabu und Bund am Sonntag den 3. Dezember, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr ein. Der Basar findet wieder im Landrat-Lucas-Gymnasium am Marktplatz in Opladen statt. Dort gibt es Infos und Literatur zum Thema Natur- und Umweltschutz. An einem Stand wird auch über den Siebenschläfer informiert, der dieses Jahr zum dritten Mal weltweit über eine Webcam zu beobachten war. Und auch der Arbeitskreis Fledermäuse wird wie jedes Jahr einen Infostand anwesend sein.

Die Tombola lockt zudem mit vielen schönen Preisen. Wie in den Vorjahren kommt der Erlös des Basars der Naturschutzarbeit zugute. Dieses Jahr verwenden Nabu und Bund den Erlös unter anderem für eine Baumpflanzung für die immer baumärmer werdende Stadt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer