Experten aus Oulu informieren sich drei Tage lang über Migration und Integration.

Leverkusen. Besuch aus dem hohen Norden: Für drei Tage hielten sich Experten für Integrationsfragen aus dem finnischen Oulu in Leverkusen auf. Im Mittelpunkt der Fachgespräche stand die Arbeit der Stadt und hier angesiedelter Wirtschaftsbetriebe für und mit Migranten und Flüchtlingen.

Nach einer offiziellen Begrüßung durch Stadtdirektor Markus Märtens und Bürgermeister Bernhard Marewski erfuhren die Gäste Details zur Aufnahme in Gemeinschaftsunterkünften im Leverkusener Stadtgebiet. Bei einer Besichtigung von typischen Wohncontainern konnte sich die Fachdelegation ein Bild von der ersten Unterbringung von Migranten und geflüchteten Menschen machen.

Einen weiteren fachlichen Programmpunkt von städtischer Seite stellte eine ausführliche Vorstellung der Leverkusener Job Service GmbH dar. Geschäftsführer Alexander Lünenbach und sein Team stellten ihre Aufgaben zur Berufsvorbereitung und Integration vor.

Auf wirtschaftlicher Seite präsentierten für das Wuppermann-Bildungswerk Geschäftsführer Joachim Pfingst und Prokurist Ralf Friedl die interne zukunftsorientierte Berufsausbildung. Ebenso stand die Kooperation mit Covestro im Zentrum des Interesses. Der Ausbildungsleiter des Unternehmens, Stephan Busbach, erläuterte die praktische berufliche Integration im Arbeitsalltag. Abschließend wurde den finnischen Gästen der Showroom von Covestro gezeigt, in dem viele, auch von Migranten hergestellte Produkte und Neuentwicklungen vorgeführt werden konnten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer