Stadtwerke verlängern Programm, um den Kauf von CO2-einsparenden Heizungen, Autos und anderen Geräten schmackhaft zu machen.

Stadtwerke verlängern Programm, um den Kauf von CO2-einsparenden Heizungen, Autos und anderen Geräten schmackhaft zu machen.
Erdgas kann an der Aral-Tankstelle an der Höhestraße „gezapft“ werden. Archiv

Erdgas kann an der Aral-Tankstelle an der Höhestraße „gezapft“ werden. Archiv

Doro Siewert

Erdgas kann an der Aral-Tankstelle an der Höhestraße „gezapft“ werden. Archiv

Burscheid/Leichlingen. Die Stadtwerke Burscheid und die Erdgasversorgung Oberleichlingen haben sich entschieden, das Förderprogramm für die „Anschaffung von energie- und CO2-einsparenden Heizungen und Erdgasfahrzeugen“ bis zum Ende dieses Jahres zu verlängern.

Neben der Förderung für die Umstellung von anderen Heizenergien auf Erdgas wird damit auch die Anschaffung von erdgasbetriebenen Mini-BHKW-Anlagen, Gasmotorwärmeipumpen, Gaswärmepumpen und erdgasbetriebenen Brennstoffzellen finanziell unterstützt.

Für die Anschaffung von Erdgasfahrzeugen ist weiterhin ein Förderbetrag von bis zu 450 Euro je Erdgasfahrzeug gültig.

Der Geschäftsführer der Stadtwerke und der Erdgasversorgung Oberleichlingen, Siegfried Thielsch, sei überzeugt davon, dass mit diesem Förderprogramm ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet werd, denn jede der Maßnahmen, die im Förderprogramm aufgelistet sind, führt zu einer CO2-Reduzierung.

Die Förderprogramme der beiden Unternehmen seien identisch. Daneben würden die Stadtwerke Burscheid und die Erdgasversorgung diverse Energiedienstleistungen anbieten, für die ein Preiskatalog auf den Internetseiten zu finden sei.

Das vollständige Förderprogramm ist auf den folgenden Internetseiten einzusehen: www.stadtwerke-burscheid.de www.erdgasversorgung-oberleichlingen.de

Profitieren können demnach Bürger, die Eigentümer eines Hauses oder mehrerer Häuser sind. Wer seinen bisherige Heizungsanlage auf Erdgas umstellt, erhalte je Gasetagenheizung eine Förderbetrag in Höhe von 300 Euro. Auch wer sich einen Gasherd anschafft, kann profitieren von einem Förderbetrag bis zu 100 Euro. Und zwar dann, wenn der künftige Eigentümer mit dem neuen Gerät kocht und backt. Und sogar ein erdgasbetriebenes Grillgerät wird gefördert. 50 Euro winken auch bei diesem Kauf.

Wer sich ein Erdgasauto kauft, dem wird mit einem Betrag in Höhe von 400 Euro unter die Arme gegriffen. Allerdings wird dieser Betrag als Gutschein für das entsprechende Befüllen des Wagens an der Tankstelle Höhestraße 51 zur Verfügung gestellt. Mit einem Ergas-Aufkleber gibt es sogar noch 50 Euro oben drauf.

Für Erdgaskunden der Stadtwerke und der EVO werde ein verbrauchsorientierter Energieausweis zum Sonderpreis von 60 Euro ausgesellt. Nichtkunden (Kunden fremder Erdgasvertriebe) müssten für den Energieausweis 100 Euro bezahlen. hmn/Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer