CDU/BfB: Baack will keine weiteren Fehden mit Baggeler.

Burscheid. Auch nach der Gründung des Bündnisses für Burscheid will der CDU-Fraktionsvorsitzende Jörg Baack dem ausgetretenen Ex-Vorsitzenden Michael Baggeler dessen Ämter als stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses nicht streitig machen. "Es gibt noch keine Fraktionsentscheidung, doch ich bin nicht daran interessiert, weitere Fehden zu fördern. Wir wollen uns wieder mit Inhalten beschäftigen." Zudem tage der Rat erst wieder im März; es gehe nur noch um einen kurzen Zeitraum bis zur Wahl.

Baack wies den Verdacht des BfB-Vorsitzenden Aki Papazoglou zurück, es habe schon bei Stefan Caplans Amtsantritt als Beigeordneter in Burscheid das Versprechen gegeben, dieser könne Nachfolger von Bürgermeister Kahrl werden. "Damals war Caplan mir noch unbekannt und die CDU-Mitglieder haben ihm nicht ihre Stimme gegeben, weil ich ein Geheimversprechen abgegeben hätte, sondern weil sie seine Arbeit schätzen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer