Das Erzählkonzert wird morgen noch einmal präsentiert.

Burscheid. Morgen um 17.30 Uhr wird in der Schalterhalle der Kreissparkasse die Geschichte „Weihnachten steht vor der Tür“ von Margret Rettich erzählt und musikalisch in Szene gesetzt. Die Geschichte ist mit Genehmigung des Verlages Ellermann dem bunt illustrierten Vorlesebuch „Der große Weihnachtsbilderbuchschatz“ entnommen.

Präsentiert wird die Veranstaltung, die für Familien mit Kindern ab drei Jahren geeignet ist, im Rahmen der Kooperationsreihe „Bergische Erzählkonzerte für Kinder“ in Zusammenarbeit von Kulturbüro, Kulturverein, Stadtbücherei und Musikschule Burscheid. Eine erste Aufführung gab es bereits am 26. November. Traditionsgemäß wird das Erzählkonzert anlässlich des Nikolaustages in der Schalterhalle des Geldinstituts an der Hauptstraße wiederholt. Mit der Unterstützung durch die Burscheid-Stiftung der Kreissparkasse ist der Eintritt für alle Besucher frei.

Nach anfänglich mieser Stimmung ein Augen- und Ohrenschmaus

In der Geschichte geht es darum, dass zur Weihnachtszeit plötzlich die Stimmung mies ist. Und zwar ganz mies. Denn in der Wohnung unter Hannes und Jonas wohnt Herr Grasmann mit seinem großen Hund. Und Herr Grasmann schimpft. Immer! Doch dann, genau an Heiligabend, passiert etwas Unerwartetes: Die Familie von Hannes und Jonas erfährt eine Überraschung die so niemand erwartet hätte. Die besinnliche Geschichte von Margret Rettich ist nicht nur für kleine Zuschauer ein Augen- und Ohrenschmaus.

Mitwirkende sind die Gesangsschüler der Musikschule Burscheid unter Leitung von Sibylle Hummel. Erzählerin ist Dorothee Rüßmann, am Klavier sitzt Constantin Kramer, E-Bass/Gitarre spielt Tobias Schaaf, die Klarinette Katharina Ortlinghaus. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer