Am 5. Juni wird in Pattscheid und in zehn weiteren Städten, die an den Radwegen liegen, gefeiert und geradelt.

Die Organisatoren präsentierten Mittwoch den Aktionstag in Pattscheid auf der Balkantrasse.
Die Organisatoren präsentierten Mittwoch den Aktionstag in Pattscheid auf der Balkantrasse.

Die Organisatoren präsentierten Mittwoch den Aktionstag in Pattscheid auf der Balkantrasse.

Von den Radfahrern werden die Trassen rege genutzt.

Doro Siewert, Bild 1 von 2

Die Organisatoren präsentierten Mittwoch den Aktionstag in Pattscheid auf der Balkantrasse.

Burscheid/Leverkusen. Bereits zum zweiten Mal jährt sich die Eröffnung des Leverkusener Teilstücks im Verbund des Panorama-Radwegs Balkantrasse. In diesem Jahr fällt das Fest auf einen Tag mit dem „Bergischen Trassen-Treffen“: Am Sonntag, 5. Juni, beginnt die zentrale Veranstaltung um 11 Uhr am ehemaligen Pattscheider Bahnhof.

Beim Treffen laden alle elf an den Bahntrassen-Radwegen Balkantrasse und Bergischer Panorama-Radweg sowie an den Rundrouten „Trassen-Trio“ und „Wasserquintett“ liegenden Städte zu einem Fest- und Aktionstag zum Fahrradfahren ein. Neben den Angeboten auf der „Festmeile“ im Schatten des historischen Bahnhofs in Pattscheid mit Live-Musik, Infoständen und Kinder-Belustigung wird es in neun Städten insgesamt elf Stempelstellen (Burscheid: im Bereich Megafon) geben.

Neue Themenrouten werden präsentiert und getestet

„Dies soll die Besucher dazu einladen, auf der ehemaligen Bahntrasse bis Marienheide zu radeln und sich in den einzelnen Kommunen über die touristischen Angebote zu informieren. Wer jeweils mindestens drei Stempel „erradelt“ oder „erwandert“, nimmt an einer Verlosung teil, bei der attraktive Preise winken“, sagt Anne Wirwahn, die Radbeauftragte des Rheinisch-Bergischen Kreises, das Konzept.

Rechtzeitig zum Aktionstag und zum sommerlichen Auftakt der Radsaison wird die neu aufgelegte Fahrrad-Tourenkarte „Bergisches Trassen-Treffen“ für die Region druckfrisch verteilt. Und zusätzlich fällt im Rahmen des Aktionstages auch der Startschuss für die drei neu ausgeschilderten Themen-Radwege des Bergischen Trassen-Trios. Die :aqualon-Runde (54 km), die Dhünn-Runde (40 km) und die Wupper-Runde (44 km) bieten als touristisch attraktive Rundtouren eine reizvolle Kombination aus eher flachen Bahntrassen-Radwegen und „normalen“ Radwegen durch die typisch bergische Landschaft.

Jugfernfahrt für den RVK-Fahrradbus

„Die Entwicklung von Radwegen auf stillgelegten Bahntrassen und die immer stärkere Verbreitung von E-Bikes haben dazu geführt, dass das Bergische heute nicht mehr nur für Rennradfahrer interessant ist, sondern auch dem Genussradfahrer viele spannende Strecken bietet“, erklärt Mathias Derlin, der Geschäftsführer von Das Bergische, der touristischen Marketinggesellschaft der Region.

Zur Präsentation der neuen Themenrouten lädt der ADFC Rhein-Berg/Oberberg ein (Start 12 Uhr in Pattscheid). Es werden unter anderem der Kreisdirektor des Rheinisch-Bergischen Kreises, Erik Werdel, die Bürgermeister aus Wermelskirchen und Burscheid sowie „Trassenpapst“ Achim Bartoschek mitradeln. Der Leverkusener ADFC organisiert eine kürzere, lokale Radtour mit dem Oberbürgermeister Uwe Richrath, die gegen 11.15 Uhr in Pattscheid starten wird. In Burscheid wird zudem eine Radtour mit Flüchtlingen organisiert.

Ein Novum der besonderen Art dürfte der RVK-Fahrradbus sein, der am Aktionstag seine „Jungfernfahrt“ antritt. Der Bus mit Hänger, auf dem 30 Räder mitgenommen werden können, wird am Sonntag gegen 12 Uhr an der Bushaltestelle Bahnhof Pattscheid starten, Ziel ist der Bahnhof Marienheide. Zwischenstationen sind in Burscheid, Wermelskirchen, Bergisch Born, Hückeswagen und Wipperfürth vorgesehen. So können Radfahrer auch nur einzelne Abschnitte der Panorama-Radwege fahren und jederzeit ein- oder aussteigen. Die Rückkehr von Marienheide nach Leverkusen ist für 16 Uhr geplant, Ankunft in Pattscheid wird gegen 18.30 Uhr sein.

Für die insgesamt 30 Plätze können keine Reservierungen angenommen werden. „Wir wollen herausfinden, ob sich zukünftig der Einsatz eines solchen Busses im Linienbetrieb entlang der Bahntrassen als ein gutes touristisches Angebot erweist.

Verläuft der Probebetrieb zufriedenstellend, soll der Fahrradbus – ähnlich dem Bergischen Wanderbus – an Wochenenden und Feiertagen regelmäßig eingesetzt werden“, so Udo Wasserfuhr von der RVK.

trassen-treffen.de

balkantrasse.de.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer