Die männliche B-Jugend schafft in der Qualifikation noch die Wende. Auch die weibliche A-Jugend feiert zwei Siege.

Handball
Die Panther-B-Jugend um die Trainer Philipp Wolter und Boris Komuczki freut sich über einen nicht mehr für möglich gehaltenen Erfolg.

Die Panther-B-Jugend um die Trainer Philipp Wolter und Boris Komuczki freut sich über einen nicht mehr für möglich gehaltenen Erfolg.

paa

Die Panther-B-Jugend um die Trainer Philipp Wolter und Boris Komuczki freut sich über einen nicht mehr für möglich gehaltenen Erfolg.

Burscheid. Die Jugendmannschaften der Bergischen Panther haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Sowohl die männliche B-Jugend als auch die weibliche A-Jugend konnten sich in ihren Ausscheidungsturnieren auf Kreisebene durchsetzen und haben damit einen großen Schritt in Richtung Oberliga- oder Verbandsliga-Qualifikation gemacht.

Die B-Jugend von Boris Komuczki und Philipp Wolter musste vor heimischem Publikum am Sonntag in der Max-Siebold-Halle lange zittern. Durch die Niederlage in der Vorrunde gegen die SG Solingen BHC II war man schon mit der Bürde von zwei Minuspunkten in die Konkurrenz gegangen. In den ersten beiden Spielen gegen die SG Solingen BHC II (9:17) und den Haaner TV (16:20) gab es dann zwei weitere Pleiten, sodass die Panther schon früh mit dem Rücken zur Wand standen.

Aufwind nach dem Sieg über Solingen

Die nächste Partie gegen die HSG WMTV/TSG Solingen konnte man mit 22:17 für sich entscheiden. Das machte Mut für die abschließende Begegnung gegen die HG Remscheid. Diese war sich ihres vierten Tabellenplatzes, der zur Qualifikation reichte, schon sehr sicher, da sie sich sogar eine Niederlage mit drei Treffern Differenz hätten leisten können.

Allerdings hatten die Remscheider nicht mit denn nun sehr kampfstarken Panthern gerechnet, die sich mit 18:13 durchsetzten und so bei Punktgleichheit die Remscheider noch hinter sich ließen. Das mit 0:6 Punkten begonnene Turnier fand so noch ein tolles Ende.

Panther: N. Jörgens; S. Hindrichs (19), Käsgen (16), Brölsch (10), Stöcker (7), Graulich (4), Kotthaus (4), J. Pleitner (3), Alof (1), Hein, Dürdoth, Mackulik, Flemm, Peters.

Die weibliche A-Jugend bekam es in ihrem Mini-Turnier am Sonntag in Lüttringhausen nur mit zwei Gegnern zu tun. Gegen den SV Wipperfürth startete die Mannschaft von Willi und Sven Garweg sehr verhalten in die Partie. Trotz zwei vergebener Siebenmeter und einer ganzen Reihe von Pfostentreffern setzt man sich aber mit 12:10 durch.

Im zweiten Spiel gegen den HSV Solingen-Gräfrath lief es dann schon deutlich besser für die Pantherinnen. Mit einem ungefährdeten 11:5-Erfolg zog man als Tabellenerster ins das Endrundenturnier auf Kreisebene ein, das am kommenden Sonntag in Haan ausgetragen wird.

Panther: Dietl, Kling; S. Garweg, Hantke, Pickard, Windmann, Thilker, Kube, Petersen, Kaiser, Senocak, L. Boll, A. Wolter, Winke, N. Schmidt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer