Eine erste Auflage des Fördervereins Balkantrasse war nach wenigen Wochen vergriffen.

Eine erste Auflage des Fördervereins Balkantrasse war nach wenigen Wochen vergriffen.
Schienebusse wie diese rollten einst durch Burscheid. Archiv

Schienebusse wie diese rollten einst durch Burscheid. Archiv

Stephan Eppinger

Schienebusse wie diese rollten einst durch Burscheid. Archiv

Leverkusen/Rhein.-Berg. Kreis. Rechtzeitig für die Weihnachtspost, aber ebenso für alle, die noch häufiger Briefe versenden oder ein originelles Geschenk suchen, hat der Förderverein Balkantrasse eigene – individuelle – Briefmarken herausgebracht. Es handelt sich um reguläre Postwertzeichen mit einem Nennwert von 70 Cent (Briefporto).

Die Briefmarken zeigen zwei Motive: das Logo des Fördervereins sowie ein Foto des historischen „Balkanexpress“ – - einem jener roten Schienenbusse, die viele Jahrzehnte auf der Balkantrasse zwischen Opladen und Remscheid-Lennep verkehrten.

Abgegeben werden die Briefmarken jeweils im Zehnerbogen für zehn Euro. Im Preis enthalten sind die Herstellungskosten sowie einige Cent als Spende für den Förderverein. Die Auflage beträgt 3000 Stück. Eine erste Auflage von ebenfalls 3000 Exemplaren war bereits im Mai erschienen und zunächst als Testangebot für den Kreis der Vereinsaktiven, Helfer und Trassenpaten gedacht. Nachdem diese Auflage binnen weniger Wochen vergriffen war, entschloss sich der Förderverein nun für eine Neuauflage.

Zu haben sind die Briefmarken in Leverkusen bei der Vorsitzenden des Fördervereins, Petra Haller (Telefon 0 21 71/733103), in der Buchhandlung Noworzyn, Birkenbergstraße 25, und bei Fotodesign-Alterauge, Kölner Straße 10 in Opladen sowie in Bergisch Neukirchen im Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde, Burscheider Straße 69 (jeweils Montag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr, Donnerstag 16 bis 18 Uhr), in der Bäckerei Willeke, Burscheider Str. 73, und in der Blüten-Apotheke, Wuppertalstraße 1.Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer