Mohamed Charara spricht von „zeitnaher Eröffnung“ des historischen Gebäudes.

Mohamed Charara spricht von „zeitnaher Eröffnung“ des historischen Gebäudes.
Schon jetzt ist viel los vor der alten Bahnstation am Panoramradweg hinter dem Megafon.

Schon jetzt ist viel los vor der alten Bahnstation am Panoramradweg hinter dem Megafon.

Doro Siewert

Schon jetzt ist viel los vor der alten Bahnstation am Panoramradweg hinter dem Megafon.

Burscheid. „Ich habe keinen adäquaten Pächter gefunden und somit bleibt das Schmuckstück in meinen Händen.“ Auf erneute Anfrage bestätigt Inhaber Mohamed Charara, dass er den Gastronomiebetrieb am Panoramradweg wie vom Bergischen Volksboten berichtet selbst betreiben werde. „Aber ich werde ein großes Stück an Verantwortung abgeben, schließlich führe ich auch noch sechs andere Firmen. Eine erfahrene Betriebsleiterin wird mich und mein Team unterstützen.“

Einen genauen Eröffnungstermin für die Öffentlichkeit nennt Charara nicht. Lediglich eine interne Eröffnungsfeier mit geladenen Gästen am 22. April sei geplant. Lediglich von einer „zeitnahen Eröffnung“ ist die Rede.

An dem Erfolg seines Betriebs hat der Inhaber keinen Zweifel: „Der restaurierte Alte Bahnhof wertet Burscheid auf und wird einerseits Gäste aus den Nachbarstädten anlocken, aber auch Wanderer, Radfahrer und Co. werden auf der Balkantrasse in Burscheid halten.“

Allerdings sei ihm verwehrt worden, sich an dem Beschilderungskonzept der Stadt zu beteiligen, das in die Stadt und zu den Lokalitäten leitet. „Ich wurde abgewiesen, da der Alte Bahnhof nicht direkt im Ortskern liegt.“ hmn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer