Die Umweltwoche hat viel zu bieten: Die Balkantrasse wird eröffnet und ein Fußballstar kommt nach Burscheid.

lok
Balkantrasse: von Brücke Handelsweg in Richtung Berg.

Balkantrasse: von Brücke Handelsweg in Richtung Berg.

Michael Sieber

Balkantrasse: von Brücke Handelsweg in Richtung Berg.

Burscheid. „Man könnte meinen, dass wir uns übernehmen, aber dank guter Partner sind wir ein eingespieltes Team“, sagte Bürgermeister Stefan Caplan (CDU) am Donnerstag bei der Vorstellung der Aktionen im Rahmen der Burscheider 15. Umweltwoche. Denn tatsächlich wird im Rahmen der Umweltwoche (21. bis 27. April) die Balkantrasse eröffnet und erstmalig findet der Tag des Lärms in Burscheid statt.

Die Bürgermeister radeln auf dem Bierbike nach Remscheid

An der Umweltwoche, die 1997 Uwe Graetke ins Leben gerufen hat, beteiligen sich Kindergärten, Firmen und vereine mit Kunstobjekten aus Müll, Müllsammelaktionen oder dem Flohmarkt.

Der Höhepunkt dürfte aber die lange herbeigesehnte Eröffnung des Panoramaradwegs sein. Am 22. April werden die Teilstücke in Burscheid, Remscheid und Wermelskirchen eröffnet. Um 10 Uhr kommen Sternläufer- und -fahrer aus der Region nach Burscheid. Dann heißt es „Bahn frei“ und die Bürgermeister Caplan, Eric Weik (Wermelskirchen), Beate Wilding (Remscheid), Landrat Tebroke und der Burscheider Altbürgermeister Hans Dieter Kahrl radeln mit einem Konferenzbike, das vielen als Bierbike bekannt ist, von Burscheid aus die insgesamt 18,5 Kilometer lange Balkantrasse von Burscheid bis nach Remscheid. Doch auch wer die Strecke nicht auf sich nimmt, wird unterhalten mit einem Bühnenprogramm (siehe Infokasten) und Aktionen rund um die Trasse.

„Das Projekt bietet eine große Chance, Touristen in die Region zu bekommen. Das haben andere Radwege gezeigt“, sagte Gerhard Wöler vom Rheinisch-Bergischen Kreis. „Wir haben am Bahnhof Lennep und in Bergisch Born hinter der Tennishalle bereits feste Tankstellen für E-Bikes“ sagte Andreas Meike von der Stadt Remscheid. Auch Gastronomen hätten mehrfach angefragt. Auf die Querelen in seiner Stadt um den Namen Balkantrasse angesprochen, sagte Meike. „Ein Großteil der Bevölkerung steht hinter dem Namen.“ Wölwer betonte, dass ein einheitliches Auftreten zur Vermarktung wichtig sei.

Simone Laudehr ist Patin des Tages gegen Lärm

Besonders stolz ist man in Burscheid aber auf den zweiten Höhepunkt während der Umweltwoche. Der sogenannte Internationale Tag gegen Lärm findet dort am 25. April statt – erstmalig in einer Kleinstadt. „Ich denke das zeigt, dass wir uns mit der Umweltwoche einen Namen in der Region gemacht haben“, sagte Caplan. „Die ist schon einmalig in NRW.“

Am 22. April startet das Bühnenprogramm an der Montanusstraße um 10 Uhr mit einem Lied der Kita Kunterbunt. Um 12.45 Uhr wird die Trasse durch die Bürgermeister Burscheids, Remscheids und Wermelskirchens eröffnet. BV-Mundartautorin Waltraud Küpper spricht Platt, David Posor und Alexandra Walendy singen und die Cheerleader des 1. FC Köln treten auf.

Das vollständige Programmheft liegt in Burscheider Geschäften, dem Rathaus und der Stadtbücherei aus.

Als Patin für den NRW-Aktionstag konnte die Stadt die Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr gewinnen. Die Sportlerin wird die Veranstaltungen, beispielsweise ein Bühnenprogramm oder einen Kinderfahrrad- und E-Bike-Parcour auf dem Marktplatz und der Hauptstraße besuchen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer