Gäste mit judenfeindlichen Parolen belästigt.

Das Burscheider Bad Im Hagen.
Das Burscheider Bad Im Hagen.

Das Burscheider Bad Im Hagen.

Bad

Das Burscheider Bad Im Hagen.

Burscheid. Ein Badegast aus Remscheid ist am Dienstagabend im Burscheider Bad zum wiederholten Mal auffällig geworden. Der 35-Jährige belästigte andere Gäste in der Sauna mit judenfeindlichen Parolen und erntete dafür verärgerten Widerspruch.

Vor dem Bad setzten sich die Auseinandersetzungen fort. Ein Badegast schlug dem Remscheider dabei ein Eis aus der Hand, woraufhin dieser mit seinem Wagen zwei Autos blockierte und an der Abfahrt hinderte. Schließlich wurde die Polizei gerufen, um die Situation zu beruhigen.

Anzeige wegen Volksverhetzung

Die Polizei bestätigte auf Anfrage den Eingang einer Anzeige wegen Volksverhetzung. „Aber wir können dazu nichts sagen, weil das sofort zum Staatsschutz weitergeleitet wird“, sagt Sprecher Peter Raubuch.

Schwimmmeister Achim Borgmann war der Remscheider schon mehrfach aufgefallen. „Er ist seit etwa anderthalb Jahren regelmäßiger Gast im Bad und seither gab es immer wieder Ärger mit ihm.“ So habe der Mann beispielsweise mehrfach seinen Wagen demonstrativ auf gesperrten Flächen geparkt und ein Umsetzen mit dem Hinweis abgelehnt, er sei hier Gast. „Und noch einen Tag vorher habe ich ihm gesagt, dass er Hausverbot bekommt, wenn er nicht aufhört, Gäste zu belästigen.“

Jetzt ist es so weit: „Das schriftliche Hausverbot auf unbestimmte Zeit geht noch heute per Einschreiben raus“, kündigte Borgmann am Mittwoch nach dem neuerlichen Vorfall vom Dienstagabend umgehend an. er

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer