Der Rheinisch-Bergische Kreis will sein Angebot für Fahrradfahrer ausbauen.

Quoradis
Die App „Quoradis“ führt Fahrradfahrer sprachgesteuert durch die Region. Foto: Kreis

Die App „Quoradis“ führt Fahrradfahrer sprachgesteuert durch die Region. Foto: Kreis

Rhein.-Berg. Kreis

Die App „Quoradis“ führt Fahrradfahrer sprachgesteuert durch die Region. Foto: Kreis

Rhein.-Berg. Kreis. Der Rheinisch-Bergische Kreis ist mit zwei zertifizierten Fernwanderwegen, Themenstreifzügen und Wegen im Gebiet der Großen Dhünn-Talsperre als Wanderregion bekannt. Jetzt soll die Region auch ein Paradies für Radfahrer werden. In Kürze soll ein Knotenpunktsystem eingerichtet werden. Über Themenrouten werden Radfahrer in und durch den Rheinisch-Bergischen Kreis geführt. Highlights sind unter anderem die Erlebnisradstrecken entlang der Dhünn, Wupper und Strunde.

Entlang einer Strecke für E-Biker gibt es Ladestationen

„Mit dem Radtourismus möchten wir für den Kreis ein weiteres touristisches Standbein schaffen“, erklärt Kreisdirektor Erik Werdel. Der Radweg entlang Agger und Sülz – der Agger-Sülz-Korridor – soll eine Lücke zwischen Norden und Süden schließen. Über die Region hinaus erfreuen sich Touren auf alten Bahnstrecken steigender Beliebtheit – vor allem der Panoramaradweg Balkantrasse. Mit einer Route von Lindlar über Kürten nach Altenberg will der Kreis E-Biker ansprechen. Entlang der Wegstrecke gibt es Ladestationen für die Fahrräder mit Elektroantrieb.

App wurde für touristische Innovation ausgezeichnet

Einen weiteren Erfolg feierte der Rheinisch-Bergische Kreis als Teil der Radregion Rheinland auf der internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin. Dort wurde die Fahrrad-App „QuoRadis“ beim Film- und Multimediawettbewerb „Das goldene Stadttor“ mit dem ersten Preis in der Kategorie „Touristische Innovationen“ ausgezeichnet.

Die Jury würdigte die Anwendung als „herausragenden webbasierten Dienst, der den Radfahrern die Chance eröffnet, die Region zu erkunden.“ Unter dem Motto „Wir öffnen Türen“ wurden 20 multimedial inszenierte Thementouren für die Region Köln/Bonn entwickelt. Damit können sich Radfahrer sprachgesteuert durch die Region navigieren lassen.

Der Rheinisch-Bergische Kreis ist in der App mit fünf Touren vertreten. Dazu zählen Mühlenvielfalt im Bergischen Land, Industriekultur Bergisches Land, Naturtour Bergisches Land, Kulinarik 100 Prozent Bergisch und die Golddörfer im Bergischen Land. „Ich bin stolz auf dieses hervorragende Produkt. QuoRadis setzt viele Highlights toll in Szene und macht Lust auf einen Besuch in unserer Region“, so Werdel.

Die App ist für die Betriebssysteme Android und iOS (iPhone) kostenfrei erhältlich. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison ist ebenfalls die Broschüre „Radtouren in der Radregion Rheinland“ erschienen. App und Broschüre sind im Internet erhältlich. Die Broschüre kann man auch per E-Mail oder unter Telefon 0 22 71/9 94 99 50 bestellen. bh

radregionrheinland.de info@radregionrheinland.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer