Zwei Fahrzeuge prallten am frühen Mittwochmorgen in Nagelsbaum zusammen.

Ein Leverkusener überholte einen Bus, als er Sekunden später in ein Auto krachte.
Ein Leverkusener überholte einen Bus, als er Sekunden später in ein Auto krachte.

Ein Leverkusener überholte einen Bus, als er Sekunden später in ein Auto krachte.

Doro Siewert

Ein Leverkusener überholte einen Bus, als er Sekunden später in ein Auto krachte.

Burscheid. Erneut kam es in Nagelsbaum zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen leicht verletzt wurden. Es war kurz nach sechs Uhr am Mittwochmorgen, als eine Autofahrerin (20) in Höhe der Bushaltestelle rechts anhielt, um ihre Beifahrerin, ihre Mutter, aussteigen zu lassen. Hinter ihr fuhr gerade ein Bus vor.

Die junge Fahrerin setzte den Blinker und wendete unerlaubterweise auf der Fahrbahn in Richtung Burscheid. Zur selben Zeit hatte ein 28-jähriger Leverkusener mit seinem Audi den Bus, der vor ihm hielt, links in Richtung Leverkusen überholt. Für ihn tauchte der Mercedes hinter dem Bus völlig unerwartet auf. Eine Kollision konnte der Leverkusener nicht mehr verhindern.

Beide Fahrer und eine Beifahrerin, die im Audi saß, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in ein Leverkusener Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den Unfallfahrzeugen war so groß, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40 000 Euro. Für die Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Fahrbahn für etwa anderthalb Stunden.

Immer wieder kommt es an der Landstraße zu Verkehrsunfällen. Als besonders tückisch erwies sich im Laufe der Jahre die Einmündung der Kreisstraße 9 in die Landstraße 291. Das rief jüngst die Unfallkommission auf den Plan, da die Kreispolizei die Kreuzung zur Unfallhäufungsstelle erklärte.

Die Verkehrssituation wurde eingehend untersucht und der Bereich überwacht. Die Experten kamen zu den Schluss, dass die Autofahrer aus Richtung Grünscheid erst spät erkennen, ob sie sicher abbiegen können. Eine Problemlösung, so lautete das Fazit der Unfallkommission, ist es, die Querungshilfe im Kreuzungsbereich zu entfernen.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer gerade bei den aktuellen Witterungsverhältnissen, stets umsichtig und vorausschauend zu fahren.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer