15. August 2018 - 16:43 Uhr

Duisburger Gehaltsaffäre ein Fall für den Staatsanwalt

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat wegen der hohen Gehaltszahlungen an die ehemalige Chefin einer Duisburger Behindertenwerkstatt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Verfahren wegen des Verdachts der Untreue richte sich gegen die frühere Geschäftsführerin sowie den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Ex-Chefin der gemeinnützigen Einrichtung hatte bis zu ihrer Kündigung ein Jahresgehalt von 376 000 Euro bekommen und damit mehr als die Bundeskanzlerin. Die Duisburger Ermittler waren durch Presseberichte auf den Fall aufmerksam geworden und hatten zunächst Vorermittlungen aufgenommen. mehr

15. August 2018 - 16:43 Uhr

Angeblicher Rudy-Wechsel: Rangnick mit Medienschelte

Der mögliche Wechsel von Nationalspieler Sebastian Rudy erhitzt die Gemüter. Vor allem das von Leipzigs Coach Ralf Rangnick. Nach einem als bereits fix vermeldeten Wechsel übt Rangnick lautstark Kritik. Der FC Schalke 04 hält sich bedeckt. mehr

15. August 2018 - 16:26 Uhr

Miele wächst kräftig mit Einbaugeräten und Zukäufen

Der Hausgerätehersteller Miele profitiert von der weltweit großen Nachfrage nach Einbaugeräten sowie von Firmenzukäufen. Der Umsatz des Gütersloher Familienunternehmens stieg im Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 um 4,3 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro, wie Miele am Mittwoch mitteilte. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben. mehr

15. August 2018 - 16:15 Uhr

Mann sieht sein geklautes Rad auf Ebay: Verdächtiger gefasst

Weil ein 43-Jähriger auf der Verkaufsplattform Ebay sein gestohlenes Fahrrad wiedererkannte, hat die Polizei einen 18-jährigen mutmaßlichen Einbrecher überführt. Mit Unterstützung der Polizei gab der Besitzer vor, die Beute kaufen zu wollen und fand so die Adresse des Tatverdächtigen heraus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. mehr

15. August 2018 - 15:42 Uhr

Ex-Fußballprofi Legat muss für Kampfabend in Köln passen

Der ehemalige Fußballprofi Thorsten Legat hat seine Teilnahme an einem Kampfsportabend in Köln abgesagt. «Mein Arzt hat mir die Rote Karte gezeigt, aus gesundheitlichen Gründen», teilte Legat am Mittwoch auf seinem Facebook-Profil mit. Der 49-Jährige gebürtige Bochumer hätte am 1. September seinen ersten Kampf im Mixed Martial Arts (MMA) gegen den Münchner Fitnesstrainer Dominic Harrison bestreiten sollen. Nach einem Bericht des Internetportals ran.de soll Legat Probleme an der Hüfte und der Schulter haben, die es ihm unmöglich machen, in den achteckigen MMA-Käfig zu steigen. mehr

15. August 2018 - 15:31 Uhr

Kehl mit Zuversicht in neue BVB-Saison: «Gute Vorbereitung»

Sebastian Kehl sieht Borussia Dortmund auf gutem Weg in eine erfolgreiche Saison. «Wir können von einer guten Vorbereitung sprechen. Es war trotz der Kadergröße ein sehr harmonisches Arbeiten in den vergangenen Wochen», sagte der Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung am Mittwoch. Nach Meinung des ehemaligen Dortmunder Profis hat der neue Trainer Lucien Favre maßgeblich zur guten Stimmung in der Mannschaft beigetragen: «Er verbreitet viel Optimismus. Was der Trainer vorhat, ist sehr, sehr gut angekommen.» mehr

15. August 2018 - 15:30 Uhr

Angriff auf Fanbus: Fast alle Verdächtigen auf freiem Fuß

Nach dem gewaltsamen Angriff auf einen Fanbus des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin in Köln sind fast alle Festgenommenen wieder auf freiem Fuß. Bis zum Mittwochmittag waren nach Angaben der Kölner Staatsanwaltschaft 26 der 28 Verdächtigen aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden, weil keine Fluchtgefahr bestehe. Bei den übrigen zwei Festgenommenen wurde die Beantragung eines Haftbefehls noch geprüft. mehr

15. August 2018 - 15:14 Uhr

Kripobeamte nach Hilfspfleger-Fall entlastet

Gegen fünf Beamte der Essener Polizei, deren Verhalten im Fall eines polnischen Hilfspflegers überprüft worden ist, besteht kein Anfangsverdacht. Das teilte die Staatsanwaltschaft Krefeld am Mittwoch mit. Es ging um den Tod eines 91-Jährigen, der im Mai 2017 mit Unterzuckerung ins Krankenhaus eingeliefert worden war und dort später starb. Ein polnischer Hilfspfleger, der den Mann zuvor gepflegt hatte, wurde dafür mitverantwortlich gemacht. mehr

Anzeige
Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG