Nach monatelangem Ringen hat die EU ein Hilfspaket für Zypern geschnürt. Die zyprischen Sparer sind jedoch nicht glücklich darüber. Foto: Patrick Pleul
Nach monatelangem Ringen hat die EU ein Hilfspaket für Zypern geschnürt. Die zyprischen Sparer sind jedoch nicht glücklich darüber. Foto: Patrick Pleul

Nach monatelangem Ringen hat die EU ein Hilfspaket für Zypern geschnürt. Die zyprischen Sparer sind jedoch nicht glücklich darüber. Foto: Patrick Pleul

dpa

Nach monatelangem Ringen hat die EU ein Hilfspaket für Zypern geschnürt. Die zyprischen Sparer sind jedoch nicht glücklich darüber. Foto: Patrick Pleul

Brüssel (dpa) - Die Eurogruppe will am Montagabend (19.30) in einer Telefonkonferenz über die umstrittene Zwangsabgabe auf Kontenguthaben in Zypern beraten. Das verlautete aus Brüsseler EU-Kreisen.

Die Euro-Finanzminister hatten erst in der Nacht zum vergangenen Samstag das Hilfspaket von zehn Milliarden Euro für die krisengeschüttelte Mittelmeerinsel vereinbart.

Sehr umstritten ist der Betrag des Landes von 5,8 Milliarden Euro, der aus Bankguthaben in- und ausländischer Kontoinhaber gespeist werden soll. Der Vernehmen nach geht es jetzt um Änderungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer