Brüssel. In der EU sollen drei Pflanzenschutzmittel bis auf weiteres aus dem Verkehr gezogen werden, die als Mitverursacher des Bienensterbens gelten. Weil bei einer Abstimmung der Mitgliedsstaaten die erforderliche Gegenmehrheit nicht zustande kam, kann die Kommission das ab Juli geplante Verbot verhängen.

Es geht um drei Wirkstoffe aus der Gruppe der „Neonikotinoide“. Konzerne wie Bayer, Syngenta und BASF produzieren sie als Beizmittel, die Saatgut gegen Insekten schützen. Die Chemikalien sind aber besonders giftig und langlebig und werden von anderen Pflanzen und Tieren aufgenommen. kps

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer