ADAC Postbus
Ein ADAC Postbus macht am 01.11.2013 im Zentralen Omnibus-Bahnhof in Magdeburg Station. Foto: Jens Wolf

Ein ADAC Postbus macht am 01.11.2013 im Zentralen Omnibus-Bahnhof in Magdeburg Station. Foto: Jens Wolf

dpa

Ein ADAC Postbus macht am 01.11.2013 im Zentralen Omnibus-Bahnhof in Magdeburg Station. Foto: Jens Wolf

München (dpa) - Die ADAC-Spitze prüft nach einem Magazinbericht den Ausstieg aus dem Geschäft mit Fernbussen. Das Präsidium um ADAC-Vizepräsident August Markl stoße bei diesen Plänen bisher jedoch auf den Widerstand der meisten Regionalclubs, schreibt die «WirtschaftsWoche».

Markl führt das Präsidium des Autofahrerclubs derzeit kommissarisch, über strategische Fragen entscheiden die Regionalclubs jedoch im Verwaltungsrat mit. Bisher unterstützen dem Bericht zufolge nur Nordbayern und Südbayern die Zentrale bei ihren Plänen, die anderen 16 Regionalclubs wollen danach am Postbus - einem gemeinsamen Projekt von ADAC und Deutscher Post - festhalten. Ein ADAC-Sprecher erklärte auf Anfrage, zu Gerüchten und Spekulationen wolle man sich nicht äußern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer