Zwei Regionalbanken werden Opfer der Finanzkrise.

Washington. In den USA sind zwei weitere Regionalbanken von der weltweiten Finanzkrise in die Pleite gerissen worden. Die Suburban Federal Savings Bank aus Crofton im US-Bundesstaat Maryland und die Ocala National Bank aus Florida seien geschlossen worden, teilte der US-Einlagensicherungsfonds FDIC am Samstag mit. Die beiden Banken sind seit Jahresbeginn die Opfer fünf und sechs der Finanzkrise.

Die Suburban Federal Savings Bank verfügte über Einlagen in Höhe von 302 Millionen Dollar und Aktiva in Höhe von 360 Millionen Dollar. Die Bank of Essex aus dem Nachbarstaat Virginia übernimmt die gesamten Einlagen und mit 348 Millionen Dollar auch beinahe alle Aktiva des bankrotten Finanzinstituts. Die Ocala National Bank verwaltete Einlagen in Höhe von 205,2 Millionen Dollar und Aktiva in Höhe von 223,5 Millionen Dollar.

Die Bank Centerstate aus Florida übernimmt die Einlagen, jedoch nur ein Zehntel der Aktiva. Den Rest übernimmt der FDIC. Die beiden Pleiten belasten den Einlagensicherungsfonds mit insgesamt mehr als 225 Millionen Dollar (176 Millionen Euro). AFP

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer