Ein Kommentar von Annette Ludwig.
Ein Kommentar von Annette Ludwig.

Ein Kommentar von Annette Ludwig.

Ein Kommentar von Annette Ludwig.

Es ist grotesk: Starker Wind fegt über Norddeutschland, die Windräder rotieren bis zum Anschlag und liefern Rekordmengen an Strom – und doch muss Deutschland auf eine Notstrom-Reserve in Österreich zurückgreifen.

Mehrere Faktoren führen zu dieser Situation, die die Verbraucher auch noch teuer zu stehen kommen wird: die Abschaltung von acht deutschen Atommeilern, der Ausbau der Ökostrom-Quote sowie der schleppende Ausbau des deutschen Stromnetzes. All dies führt dazu, dass in Norddeutschland zwar viel (Wind-)Strom produziert wird, dieser aber nicht nach Süddeutschland transportiert werden kann, wo er eigentlich gebraucht wird – weil es nicht genug Stromautobahnen längs durch die Republik gibt.

Und damit nicht genug: Weil Windstrom noch nicht adäquat gespeichert werden kann, müssen die Deutschen im schlimmsten Fall Abnehmern im Ausland sogar Geld zahlen, um den Ökostrom loszuwerden; und gleichzeitig Strom aus Österreich kaufen.

Fazit: Die Energie-Wende wurde zu überstürzt angegangen. Es wird noch viel Zeit und viele Milliarden kosten, bis die deutschen Stromnetze fit gemacht sind. Und so lange wird die Energie-Wende zur Farce.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer