Die Preise auf der Kurz- und Mittelstrecke steigen um etwa 2,5 Prozent. Fernreisen werden um knapp drei Prozent teurer.

Fernreisen werden um knapp drei Prozent teurer.
Fernreisen werden um knapp drei Prozent teurer.

Fernreisen werden um knapp drei Prozent teurer.

Fernreisen werden um knapp drei Prozent teurer.

Hannover/Istanbul. Die Konjunktur befindet sich weiter auf Erholungskurs, und die Reiselust der Bundesbürger ist ungebrochen. Davon geht Deutschlands größter Reiseveranstalter TUI aus - trotz der Ankündigung steigender Preise. Für Urlaub rund ums Mittelmeer muss bei TUI im Sommer 2011 durchschnittlich 2,5 Prozent mehr bezahlt werden, Fernziele werden rund 3 Prozent teurer. "Wesentlicher Kostentreiber ist dabei die Luftverkehrssteuer", sagte TUI-Deutschland-Chef Dr. Volker Böttcher am Samstag bei der Programmpräsentation in Istanbul. Er kritisierte die Maßnahme als "ordnungspolitischen Fehler".

Mit 35 Katalogen startet der Veranstalter in den Sommer. Die Preisentwicklung präsentiere sich dabei uneinheitlich: So sinken auf den Balearen die Preise um ein Prozent, während sie auf den Kanarischen Inseln um 3,5 Prozent steigen.Teurer wird es in der Türkei, in Griechenland, Ägypten, Tunesien und auf den Kapverden. Deutschland-Reisen sind "nahezu preisstabil", ähnliches gelte für Österreich mit einer Anpassung um 1,5 Prozent. Unterschiede auch bei den Fernzielen: Urlaub in Kuba, auf Mauritius oder den Seychellen ist günstiger zu haben, um vier Prozent teurer werden hingegen Reisen in die USA.

Für Aufenthalte in Kanada sowie in Asien, Australien und Neuseeland muss ebenfalls mehr bezahlt werden als im Vorjahr. Angebote wie Frühbucher- und Kinderfestpreise werden fortgesetzt: TUI Gäste sparen bei frühzeitiger Buchung durchschnittlich 72 Euro pro Person. TUI setze auf Wachstum, es gelte aber "Marge vor Menge", so Böttcher. "Unsere Position als Marktführer werden wir mit innovativen Angeboten untermauern." Dazu gehörten zwei neue Hotelkonzepte: "Puravida", das "erfahrene und weltoffene Reisende in der Altersgruppe zwischen 30 und 50" ansprechen soll, sowie "TUI Best Family" für maßgeschneiderten Urlaub mit Kindern.

Der Veranstalter erhöht außerdem die Flugkapazitäten, bietet mehr Rundreisen und Flusskreuzfahrten an. "Insgesamt steigt auf der Mittelstrecke das Angebot, das exklusiv bei uns buchbar ist, um 5000 Hotelbetten." Mit der abgelaufenen Saison zeigte sich Böttcher zufrieden: "TUI ist im Reisesommer 2010 auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. Die Zahl unserer Kunden stieg um fünf Prozent, der Umsatz legte um drei Prozent zu." Die Wintersaison entwickle sich dynamisch, "wir gehen insgesamt von einem guten Wachstum aus". Bei den Fernreisen habe man 30 Prozent mehr Buchungen verzeichnet. Zu den gefragtesten Reisezielen zählten die Türkei und Mallorca mit einem Buchungsplus von mehr als 15 Prozent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer