Beliebtestes Ziel bleibt das Inland. Doch auch die Lust auf Fernreisen steigt.

wza_1500x731_614275.jpeg
Trotz Fernweh: Das liebste Urlaubsziel der Deutschen ist weiterhin das Inland – hier eine Szene vom Moritzsee nahe Leipzig.

Trotz Fernweh: Das liebste Urlaubsziel der Deutschen ist weiterhin das Inland – hier eine Szene vom Moritzsee nahe Leipzig.

dpa

Trotz Fernweh: Das liebste Urlaubsziel der Deutschen ist weiterhin das Inland – hier eine Szene vom Moritzsee nahe Leipzig.

Stuttgart. Die Reiselust der Deutschen ist aus Expertensicht auch in der Krise ungebrochen. Nach einer Studie der TUI-Marktforschung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wollen 28,1 Millionen Deutsche in diesem Sommer noch eine Reise buchen. Vor allem Fernreisen werden nach Einschätzung des Reisekonzerns TUI immer beliebter. Das sagte TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher im Vorfeld der Stuttgarter Reisemesse CMT (16. bis 24. Januar).

Fast jeder vierte Befragte will mehr Geld ausgeben als 2009

Auch die Zahl derjenigen, die glauben, sich eine Urlaubsreise finanziell leisten zu können, ist laut dem Tourismuspsychologen Martin Lohmann gewachsen. Nach einer Befragung von mehr als 7500 Menschen im November hatten 77 (Vorjahr: 76) Prozent schon über eine Urlaubsreise im Jahr 2010 nachgedacht. Für finanzierbar hielten sie 47 (45) Prozent der Befragten. Laut der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen wollen 21 Prozent der Befragten mehr Reisen unternehmen als im Vorjahr - fast so viele wie bei der Umfrage 2009. 57 Prozent wollen ebenso oft reisen wie im Vorjahr. Fast jeder Vierte plant, mehr Geld als im Vorjahr auszugeben.

Die Ausgaben der Deutschen bei insgesamt 62 Millionen Urlaubsreisen im Jahr 2009 bezifferte Lohmann auf 55 Milliarden Euro. Dieser Wert werde auch 2010 konstant bleiben. Messegeschäftsführer Roland Bleinroth sagte zu den Zahlen: "Die Chinesen werden den Deutschen nicht so schnell den Titel Reiseweltmeister wegnehmen."

"Die Fernreise liegt ganz klar im Trend", berichtete Böttcher. Seit Mitte Dezember hätten die Buchungen stark angezogen. Im Vergleich zum Vorjahr verbucht der Reisekonzern im Fernreisesegment ein Plus von 34 Prozent. Thailand, die USA, Kanada, Südafrika, Kuba und Mauritius seien im Sommer 2010 am gefragtesten, hieß es. Bei den Mittelstreckenzielen verzeichneten Türkei, Menorca und Griechenland die stärksten Buchungszuwächse. Die größte Nachfrage gebe es nach individuellen Reisen.

Das beliebteste Ziel der Deutschen bleibt dennoch das Inland mit einem Anteil von 31 Prozent aller Urlaubsreisen, gefolgt von Spanien (13 Prozent), Italien, Türkei (jeweils 7 Prozent) und Österreich (6 Prozent).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer