Der japanische Autobauer Toyota muss wieder Autos zurückrufen. Foto: Kimimasa Mayama
Der japanische Autobauer Toyota muss wieder Autos zurückrufen. Foto: Kimimasa Mayama

Der japanische Autobauer Toyota muss wieder Autos zurückrufen. Foto: Kimimasa Mayama

dpa

Der japanische Autobauer Toyota muss wieder Autos zurückrufen. Foto: Kimimasa Mayama

Torrance (dpa) - Der japanische Autobauer Toyota beordert in Nordamerika annähernd 700 000 Minivans zurück in die Werkstätten. Der Schaltknauf beim Automatikgetriebe des Modells Sienna macht Probleme.

Er kann aus der «Park»-Position springen, ohne dass wie vorgesehen das Bremspedal getreten wird. Der Wagen könne dadurch wegrollen, warnte Toyota am Donnerstag.

In den Vereinigten Staaten betrifft der Rückruf insgesamt 615 000 Sienna der Modelljahre 2004, 2005 sowie 2007 bis 2009. In Kanada sind es gut 56 000 Wagen.

Der Toyota Sienna ist einer der beliebtesten Minivans in Nordamerika. Vor drei Jahren hatte Toyota 870 000 der Wagen wegen Korrosionsproblemen zurückrufen müssen. In Deutschland wird das Modell nur als Import angeboten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer