Das Ifo Insitut ist das wichtigste Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft. Foto: Peter Kneffel
Das Ifo Insitut ist das wichtigste Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft. Foto: Peter Kneffel

Das Ifo Insitut ist das wichtigste Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft. Foto: Peter Kneffel

dpa

Das Ifo Insitut ist das wichtigste Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juli erneut aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg von 105,9 Punkten im Juni auf 106,2 Punkte, wie das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München mitteilte. Es war der dritte Anstieg in Folge.

«Die Erwartungen für die kommenden sechs Monate haben sich zwar minimal abgeschwächt, die Unternehmen blicken aber nach wie vor verhalten optimistisch in die Zukunft», erklärte Ifo-Konjunkturchef Kai Carstensen. «Am Konjunkturhimmel zeigen sich nur wenige Wolken.»

Fachleute hatten mit der weiteren Aufwärtsentwicklung gerechnet. Der Ifo-Index gilt als wichtigster Stimmungsindikator für die deutsche Wirtschaft. Bereits in den vergangenen zwei Monaten war der Index gestiegen. Seit längerem bewegt sich der Index auf einem vergleichsweise hohen Niveau.

Nach drei Veränderungen in eine Richtung sprechen Volkswirte von einer möglichen Trendwende. Der Ifo-Index wird monatlich durch die Befragung von rund 7000 Unternehmen ermittelt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer