Praktischer Übersetzungsdienst
Praktisch: Die App übersetzt einzelne Wörter verschiedener asiatischer Sprachen auf Englisch. Foto: Christoph Dernbach

Praktisch: Die App übersetzt einzelne Wörter verschiedener asiatischer Sprachen auf Englisch. Foto: Christoph Dernbach

dpa

Praktisch: Die App übersetzt einzelne Wörter verschiedener asiatischer Sprachen auf Englisch. Foto: Christoph Dernbach

Tokio (dpa) - Für Touristen überaus nützlich: Eine Android-App übersetzt mithilfe der Kamera-Funktion am Smartphone asiatische Sprachen ins Englische. Das Lesen der Speisekarte in Japan oder China wird so nie wieder zum Problem.

Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo hat auf der Elektronikmesse Ceatec (2. bis 6. Oktober) zwei experimentelle Übersetzungsdienste für Smartphones präsentiert. Zum einen können über eine Android-App einzelne Wörter verschiedener asiatischer Sprachen mit einem Live-Kamera-Bild auf Englisch übersetzt werden. Damit kann beispielsweise ein ausländischer Tourist in Japan sein Smartphone im Kamera-Modus vor eine Speisekarte halten und bekommt die japanischen Schriftzeichen ohne Zeitverzögerung übersetzt.

Ein anderer Dienst übersetzt live während eines Telefonats zwischen Japanisch und Englisch in beide Richtungen. Dabei wird zunächst die gesprochene Sprache in Text überführt, dieser wird von einem Computer übersetzt und mit einer Sprachausgabe auf der anderen Seite hörbar gemacht. Dabei entsteht insgesamt eine Zeitverzögerung von zwei Sekunden.

NTT DoCoMo stellte auf der Ceatec auch eine Technik vor, die bei der Bedienung eines Smartphones nicht nur die Berührungen mit dem Finger auf dem Display auswertet, sondern auch den Druck der Hand und der Finger auf das Gehäuse. Dieses Bedienungskonzept soll es ermöglichen, auch Smartphones mit einem großen Bildschirm bequem mit einer Hand bedienen zu können. So könne der Anwender bestimmte Gesten, Fingerdrücke oder Umklammerungsformen mit Aktionen auf dem Smartphone verbinden und beispielsweise die Foto-Anwendung oder den Kalender aufrufen.

Neben der IFA in Berlin und der CES in Las Vegas ist die Ceatec in Japan die dritte im Bund der großen internationalen Elektronikmessen. Im Trend liegen neben neuartigen Funktionen für Smartphones auch intelligente Autos und ultra-hochauflösende Fernseher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer