Winterreifenpflicht
Wer noch keine Winterreifen besorgt hat, muss sich sputen. Die Pneus werden überall knapp.

Wer noch keine Winterreifen besorgt hat, muss sich sputen. Die Pneus werden überall knapp.

dpa

Wer noch keine Winterreifen besorgt hat, muss sich sputen. Die Pneus werden überall knapp.

Berlin (dpa) - Der Kälteeinbruch und die neuen, hohen Bußgelder haben zu einem enormen Ansturm der Autofahrer auf Winterreifen geführt. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung (Freitag) kommt es in Deutschland vereinzelt zu Wartezeiten von mehreren Wochen. Die Preise hätten sich verdoppelt und verdreifacht.

Der geschäftsführende Vorsitzende des Bundesverbands Reifenhandel, Peter Hülzer, sagte der Zeitung: «Der Bedarf ist riesig, wir werden überrannt wie noch nie.» Engpässe gibt es nach Angaben des Verbands vor allem bei M+S-Pneus für Kleinwagen und ältere Pkw-Modelle. Betroffen sind demnach vor allem Regionen nördlich der Main-Linie.

Die zum Teil stark gestiegenen Preise seien Folge der Verknappung durch hohe Nachfrage, aber nicht unbedingt die Entscheidung des Reifen-Einzelhandels, sagte der Experte: «Mancher Großhändler nutzt die Situation aus und verdient sich eine goldene Nase.» Laut Verband steigen die Reifenpreise 2011 flächendeckend um fünf bis zehn Prozent. Dies sei auch auf die steigenden Kautschukpreisen aufgrund der deutlich gestiegenen Nachfrage aus China zurückzuführen.

Das Angebot werde knapp bleiben, denn die Industrie produziere bereits Sommerreifen, hatte Hülzer kürzlich der dpa gesagt. «Der Markt ist momentan verrückt.» Obwohl im Herbst 20 Prozent mehr Reifen an die Händler geliefert worden seien als im Vorjahr, gebe es die Engpässe, hatte er erklärt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer