Die Kauflaune der Konsumenten lässt nach, die gute Stimmung beflügelt deutsche Firmen. Das klingt widersprüchlich, ist es aber nicht. Im Konjunkturzyklus werden lediglich die Pferde gewechselt. Die Verbraucher sorgen sich um den Arbeitsmarkt, die Unternehmen setzen auf anziehende Weltkonjunktur und darauf, mehr Investitionsgüter verkaufen zu können. Und auch die Arbeitslosigkeit muss nicht so schlimm wie befürchtet werden. Die Gewerkschaften wollen diesmal Arbeitsplatzerhalt gegen Lohnprozente tauschen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer