Kamen/Düsseldorf (dpa). Sechs Tage nach der Einigung über neue Milliardenhilfen für die angeschlagene WestLB beraten die Sparkassen in Nordrhein-Westfalen das Verhandlungsergebnis. In Kamen begann am Montagmittag ein Sondertreffen der westfälischen Sparkassen.

In Düsseldorf wollen am Nachmittag Vertreter der rheinischen Sparkassen das neue Rettungspaket für die WestLB beraten. Es sieht vor, dass der Bund eine Kapitalspritze von bis zu 4 Milliarden Euro für die gesunde Kernbank bereitstellt. Die Sparkassen und das Land NRW übernehmen Garantien in Höhe von 1 Milliarde Euro für die geplante Bad Bank der WestLB. Sie müssen auch unerwartete Verluste der Bad Bank übernehmen.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer