Düsseldorf (dpa). Deutschlands größter Handelskonzern Metro trennt sich von der fast 6000 Mitarbeiter zählenden Bekleidungskette Adler. Erwerber der Adler-Modemärkte ist die Beteiligungsgesellschaft BluO, teilte der Handelskonzern am Freitag in Düsseldorf mit.

Über die finanziellen Details sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Trennung erfolge rückwirkend zum 1. Januar 2009. Metro hatte Adler bereits seit längerem auf der Verkaufsliste. Im Geschäftsjahr 2008 erzielten die 120 Adler-Modemärkte nach Metro-Angaben mit rund 5800 Mitarbeitern in Deutschland, Österreich und Luxemburg einen Umsatz von 464 Millionen Euro.

Die Transaktion stehe noch unter Vorbehalt der Zustimmung des Metro-Aufsichtsrats und der Kartellbehörden. Der auf Sanierungsfälle spezialisierte Fonds BluO habe ein überzeugendes Konzept für die Adler-Modemärkte vorgelegt, sagte ein Metro-Sprecher am Freitag. BluO habe Erfahrung im Handel und werde den Umbau von Adler "mit Sicherheit erfolgreich fortsetzen".

Die Metro hatte im Juli vergangenen Jahres harte Einschnitte bei Adler bekanntgegeben. Demnach sollten bis zu 20 Märkte in Deutschland und Österreich bis Ende 2009 geschlossen werden. Nach neuen Angaben sind bereits zehn Filialen geschlossen worden, acht Filialschließungen seien für 2009 geplant.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer