Lagarde
«Die Eurozone muss dringend eine Brandmauer gegen Finanzmarkt-Attacken errichten.»: IWF-Chefin Christine Lagarde. Foto: Laurent Gllieron

«Die Eurozone muss dringend eine Brandmauer gegen Finanzmarkt-Attacken errichten.»: IWF-Chefin Christine Lagarde. Foto: Laurent Gllieron

dpa

«Die Eurozone muss dringend eine Brandmauer gegen Finanzmarkt-Attacken errichten.»: IWF-Chefin Christine Lagarde. Foto: Laurent Gllieron

Davos (dpa) - IWF-Chefin Christine Lagarde verlangt von den Euro-Ländern größere Anstrengungen bei der Krisenbekämpfung. «Es hat sich sehr viel Druck aufgestaut. Der richtige Zeitpunkt für eine Lösung ist jetzt gekommen», sagte Lagarde am Samstag auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

Die Eurozone müsse dringend eine Brandmauer gegen Finanzmarkt-Attacken errichten, «die Ansteckungen verhindern und Vertrauen bilden kann». Außerdem forderte die Chefin des Internationalen Währungsfonds stärkere Anstrengungen für Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Haushaltskonsolidierung.

Lagarde warnte vor globalen Risiken, die sich aus den Spannungen in der Eurozone ergeben könnten: «Es ist keine europäische Krise, sondern eine Krise, die Domino-Effekte in der ganzen Welt verursachen kann.» In dieser Krise sei niemand immun. Auf den bevorstehenden Euro-Krisengipfel in Brüssel angesprochen sagte die IWF-Chefin, die Vorzeichen für eine Lösung seien gut.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer