RWE Zentrale
Die RWE-Zentrale in Essen: Der Niederländer Peter Terium, Vorstandsvorsitzender des niederländischen Versorgungsunternehmens Essent, soll Kreisen zufolge neuer Chef des Energieversorgers werden.

Die RWE-Zentrale in Essen: Der Niederländer Peter Terium, Vorstandsvorsitzender des niederländischen Versorgungsunternehmens Essent, soll Kreisen zufolge neuer Chef des Energieversorgers werden.

dpa

Die RWE-Zentrale in Essen: Der Niederländer Peter Terium, Vorstandsvorsitzender des niederländischen Versorgungsunternehmens Essent, soll Kreisen zufolge neuer Chef des Energieversorgers werden.

Essen (dpa) - Der Niederländer Peter Terium soll Kreisen zufolge neuer Chef des Energieversorgers RWE werden.

Der Vorstandsvorsitzende des niederländischen Versorgungsunternehmens Essent sei der Favorit von RWE-Aufsichtsratschef Manfred Schneider, sagte am Mittwochabend eine mit der Situation vertraute Person der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX und bestätigte damit einen Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Donnerstag). Das Unternehmen wollte die Informationen auf Nachfrage nicht kommentieren.

Schneider will dem Aufsichtsrat demnach den 47-Jährigen Terium als Nachfolger von Jürgen Großmann vorschlagen, dessen Vertrag im September 2012 endet. Die Entscheidung solle am Wochenende oder Montag fallen. Den Kreisen zufolge war Schneider die Besetzung mit einer Person mit operativer Erfahrung wichtig. Terium hat seit 2003 Karriere bei RWE gemacht. Seit der Übernahme durch RWE im Jahr 2009 steht er an der Spitze von Essent.

Die «Rheinische Post» hatte zuvor berichtet, Favorit der Kommunen sei Vorstandsmitglied Rolf Martin Schmitz. Schmitz ist im Vorstand für das operative Geschäft zuständig. Medienberichten zufolge soll der Kronprinz zunächst zum RWE-Vize-Chef bestimmt werden. Im Herbst 2012 soll dieser dann den Vorsitz von Großmann übernehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer