Obst
Buntes Obst-und Gemüseangebot eines Händlers in der Berliner Marheineke Markthalle: Im Jahresdurchschnitt mussten Verbraucher für ihre Nahrungsmittel 1,6 Prozent mehr bezahlen als 2009.

Buntes Obst-und Gemüseangebot eines Händlers in der Berliner Marheineke Markthalle: Im Jahresdurchschnitt mussten Verbraucher für ihre Nahrungsmittel 1,6 Prozent mehr bezahlen als 2009.

dpa

Buntes Obst-und Gemüseangebot eines Händlers in der Berliner Marheineke Markthalle: Im Jahresdurchschnitt mussten Verbraucher für ihre Nahrungsmittel 1,6 Prozent mehr bezahlen als 2009.

Luxemburg (dpa) - Die Teuerung im Euroraum ist im Dezember erstmals seit etwa zwei Jahren über den wichtigen Schwellenwert von zwei Prozent gestiegen. Die Jahresrate sei von 1,9 Prozent im Vormonat auf 2,2 Prozent geklettert.

Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag mit und bestätigte vorläufige Zahlen. Die Rate liegt damit erstmals seit langem wieder über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp zwei Prozent.

Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise im Dezember um 0,6 Prozent. Maßgeblich für den Preisschub sind den Daten zufolge vor allem höhere Preise für Energie und Nahrungsmittel. Besonders stark stiegen demnach die Preise für Kraftstoffe, flüssige Brennstoffe und Gemüse

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer