Die Insolvenz des Druckmaschinenherstellers Manroland war 2011 die größte Firmenpleite in Deutschland. Foto: Hendrik Schmidt
Die Insolvenz des Druckmaschinenherstellers Manroland war 2011 die größte Firmenpleite in Deutschland. Foto: Hendrik Schmidt

Die Insolvenz des Druckmaschinenherstellers Manroland war 2011 die größte Firmenpleite in Deutschland. Foto: Hendrik Schmidt

dpa

Die Insolvenz des Druckmaschinenherstellers Manroland war 2011 die größte Firmenpleite in Deutschland. Foto: Hendrik Schmidt

Hamburg (dpa) - Die Zahl der Firmenpleiten ist nach einer Studie der Wirtschaftsauskunftei Bürgel im vergangenen Jahr stark zurückgegangen und wird in diesem Jahr weiter sinken. Insgesamt wurden 2011 knapp 30 300 Unternehmen zahlungsunfähig, teilte Bürgel in Hamburg mit.

Das entspreche einem Rückgang von fast 2000 Unternehmen oder 6,2 Prozent. Weniger Firmenpleiten habe es zuletzt im Jahr 2007 gegeben. In diesem Jahr rechnet Bürgel mit einem weiteren Rückgang um bis zu einem Prozent, was dann rund 30 000 Firmenpleiten bedeuten würde. Besonders insolvenzgefährdet seien Unternehmen, die weniger als zwei Jahre am Markt aktiv sind.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer