Dax
Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt am Main. Foto: Christoph Schmidt

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt am Main. Foto: Christoph Schmidt

dpa

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt am Main. Foto: Christoph Schmidt

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Gewinne nicht halten können und letztlich leicht nachgegeben.

Bereits am Mittwoch hatte die negative Entwicklung an der Wall Street und insbesondere an der Technologiebörse Nasdaq den deutschen Leitindex sein komplettes Tagesplus gekostet. Ursache war diesmal aber der deutlich erstarkende Euro, der tendenziell die Produkte hiesiger Unternehmen für Käufer außerhalb des Währungsraums verteuert.

Zum Handelsschluss stand der Dax 0,29 Prozent tiefer bei 13 023,98 Punkten. Für den abgelaufenen Monat verbuchte er damit einen Kursverlust von gut anderthalb Prozent. In der ersten Novemberwoche war er noch bis auf eine historische Bestmarke von 13 525 Punkten geklettert.

Der tags zuvor vom Nasdaq-Kursrutsch gebeutelte Technologiewerte-Index TecDax verlor am Donnerstag weitere 0,10 Prozent auf 2515,81 Punkte. Besser hielt sich der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen, der um 0,41 Prozent auf 27 026,85 Punkte zulegte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer