FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag merklich gestiegen und hat sich wieder der Marke von 1,30 US-Dollar angenähert. Im frühen Handel wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2993 Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7699 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise nur 1,2931 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,2935 (Freitag: 1,2939) Dollar festgesetzt. Zuletzt positiv ausgefallene Konjunkturdaten aus China und Indien stützten Händlern zufolge die Risikoneigung. Dies dämpfe die Nachfrage nach dem US-Dollar, der als sicherer Hafen gilt. In den USA wird zudem am Nachmittag der Einkaufsmanagerindex für die Industrie veröffentlicht. Der wichtige Frühindikator dürfte laut Experten eine anhaltende Konjunkturerholung signalisieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer