FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Montagabend etwas zugelegt. Börsianer begründeten dies mit der gestiegenen Risikofreude der Anlage. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,3364 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3251 Dollar gesunken. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3348 (Freitag: 1,3362) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7492 (0,7484) Euro.

Der Handel sei insgesamt noch sehr dünn und die Kursausschläge daher wenig aussagekräftig, hieß es von Börsianern. Der wichtigste Devisenhandelsplatz London war zudem feiertagsbedingt geschlossen. "Der Kursanstieg am US-Aktienmarkt legt nahe, dass der Risikoappetit der Anleger zugenommen hat", sagte Nick Bennenbroek, Leitender Währungsstratege bei Wells Fargo. Der Euro und der Aktienmarkt entwickelten sich oft in die gleiche Richtung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer