NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Dienstag im New Yorker Handel wieder unter 1,31 US-Dollar gefallen. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,3077 Dollar gehandelt, der tiefste Kurs seit fünf Handelstagen wurde bei 1,3044 Dollar markiert. Devisenhändler verwiesen erneut auf die ungelöste Griechenland-Problematik, nachdem bisher kein Schuldenschnitt erreicht wurde. Vom EU-Gipfel konnte der Euro nicht profitieren. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3176 (Montag: 1,3110) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7590 (0,7628) Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer