FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Freitag im frühen Handel erneut unter die Marke von 1,28 US-Dollar gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,2783 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7824 Euro wert. Zeitweise war der Euro bis auf 1,2765 Dollar gesunken. Dies war der niedrigste Stand seit 15 Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,2832 (Mittwoch: 1,2948) Dollar festgesetzt.

Der Eurokurs dürfte nach Einschätzung von Händlern unter Druck bleiben. Dazu dürfte nicht nur die weiter schwelende Schuldenkrise in der Eurozone beitragen, sondern auch der am Nachmittag anstehende US-Arbeitsmarktbericht. Die viel beachteten Arbeitsmarktdaten könnten nach den zuletzt zumeist überraschend guten US-Konjunkturdaten ebenfalls positiv überraschen. Dies würde den Dollar weiter stützen, sagten Händler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer