FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Montag von zwischenzeitlichen Verlusten erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3190 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7581 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3217 (Donnerstag: 1,3312) Dollar festgesetzt.

Die enttäuschend ausgefallenen Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor belasteten den Eurokurs nur vorübergehend, sagten Händler. Der Euro war zeitweise bis auf 1,3160 Dollar gefallen. Besonders im Euro-Krisenland Spanien ging der Indikator deutlich zurück. Überraschend gestiegen sind in der Eurozone hingegen die Einzelhandelsumsätze im Januar. Mit Spannung erwartet werden am Nachmittag in den USA die Auftragseingänge der Industrie und der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor. Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) erwartet nach den Kursabschlägen in der vergangenen Woche weitere Verluste für den Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer