FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag seine Kurserholung vom Vortag im Zuge einer spürbaren Entspannung in der Schuldenkrise fortgesetzt. Am Morgen erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,2878 Dollar und stand zuletzt etwas tiefer bei 1,2862 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7772 Euro. Am Vortag hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,2736 (Mittwoch: 1,2718) Dollar festgesetzt. In erster Linie hätten gelungene Versteigerungen spanischer Staatsanleihen und italienischer Geldmarktpapiere vom Vortag für eine Entspannung in der Schuldenkrise gesorgt und dem Euro Auftrieb verliehen, hieß es in einem Kommentar der Landesbank Hessen-Thüringen. Nach Einschätzung von Händlern sind die Aussichten gut, dass eine weitere Versteigerung von italienischen Staatsanleihen mit kurzen und mittleren Laufzeiten am Vormittag ebenfalls erfolgreich verlaufen könnte. Kurz vor dem Wochenende rechnen sie weiterhin mit Kauflaune an den Devisenmärkten, und der Euro dürfte vorerst auf Erholungskurs bleiben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer