NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag im US-Handel wieder über 1,32 US-Dollar geklettert. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3230 Dollar. Im europäischen Handel war der Euro bis auf 1,3178 Dollar gesunken. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3244 (Donnerstag: 1,3214) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7551 (0,7568) Euro.

Händler verwiesen auf Äußerungen des EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet, die den Dollar etwas belastet hättet. Dieser hatte gesagt, dass die Erholung der Wirtschaft in der Eurozone auf Kurs sei. Dies bestätigten die realwirtschaftlichen Daten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer