NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag im New Yorker Handel über die Marke von 1,32 US-Dollar gestiegen. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,3201 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3145 (Donnerstag: 1,3145) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7607 (0,7607) Euro.

Mit dem Sprung über 1,32 Dollar setzte die Gemeinschaftswährung ihren Aufwärtstrend fort. Seit fünf Tagen legt sie zur US-Währung zu. Aussagen von EU-Währungskommissar Olli Rehn, dass eine Einigung über einen Schuldenschnitt für Griechenland unmittelbar bevor stehe, habe den Kurs des Euro zum Wochenschluss gestützt, hieß es am Markt. Zudem hätte die sich entspannende Lage an den Anleihemärkten Europas ebenfalls positiv ausgewirkt, sagten Händler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer